Das Aufbau-Haus – eine neue Platzfassung für den Moritzplatz

Trotz seiner zentralen Lage war der Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg zuletzt ein leerer Punkt auf dem Stadtplan. Kriegszerstörung, Mauerbau und der Umbau zur autogerechten Stadt in den 1960er Jahren ließen von der ursprünglichen Bebauung nicht mehr viel übrig. Dort wo früher das Kaufhaus Wertheim und die Bierquelle Aschinger für regen Publikumsverkehr sorgten, prägen bis heute Brachflächen das Umfeld. Einen wiederbelebenden Akzent in der städtebaulichen Wüste setzt seit kurzem das nach 12-monatiger Bauzeit im Mai fertiggestellte Aufbau-Haus an der südwestlichen Platzkante.

Anders als man auf den ersten Blick vermuten könnte, handelt es sich bei dem Aufbau-Haus nicht um einen reinen Neubau, sondern im Kern um ein umgebautes Fabrikgebäude aus den 1970er-Jahren. Das sogenannte Bechsteinhaus (benannt nach dem Klavierhersteller, der hier bis zur Jahrtausendwende Klaviere herstellen ließ) wurde außerdem nach Plänen der Architekten Clarke und Kuhn zum Platz hin um ein neues Gebäude ergänzt. Dieses reicht nun wieder direkt an die Straße heran und gibt dem Moritzplatz an dieser Stelle seine räumliche Fassung zurück.  Hinter der mit gerillten Betonplatten verkleideten und von großen unregelmäßgen Fensterflächen durchbrochenen Fassade sind durch die Umbaumaßnahmen 19.000 m² Nutzfläche entstanden.

Eingezogen sind neben dem Aufbau-Verlag und dem Fachgeschäft Modulor, das Materialien für Kreative verkauft, in erster Linie Einrichtungen aus der Kreativbranche und dem Kulturbereich. Dazu zählen z. B. das Theater Aufbau Kreuzberg (TAK), die Kulinarikmanufaktur Coledampf´s, die Buchhandlung am Moritzplatz, das Café M1, der Blumenbar-Club sowie eine Galerie für Sinti- und Roma-Kunst. Entstanden ist das Kreativzentrum als Gemeinschaftsprojekt von Matthias Koch, Inhaber des Aufbau Verlags, und Andreas Krüger, der das Geschäft Modulor betreibt. Zusammen erwarben beide im Jahr 2009 das Grundstück vom Liegenschaftsfond Berlin und hoffen nun auf einen regen Austausch zwischen den gut 50 frisch eingezogenen Mietern.  Auch die Öffentlichkeit soll am Leben im Aufbau-Haus teilhaben.  So sind täglich stattfindende kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen oder Konzerte geplant. In einem zweiten Bauabschnitt ist eine Erweiterung des Gebäudes entlang der Oranienstraße vorgesehen.

Informationen zur offizielle Eröffnungsfeier  am 30. September

Zur Internetpräsenz des Aufbau-Hauses

Advertisements

Eine Antwort zu “Das Aufbau-Haus – eine neue Platzfassung für den Moritzplatz

  1. Ich wohne keinen ganzen Kilometer von diesem Platz entfernt und bin froh, dass sich jemand (nicht nur gedanklich) damit auseinandergesetzt hat. Gerade, da der Prinzessinnengarten schon einen so großen Teil zu der Verschönerung dieses Areals beigetragen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s